KHIA headerKnow-How in Action

VOL DE-2, NO 124

Rohrreparatur Mit Belzona® Superwrap

 
 

Industrien:

Öl und Gas (OILG)

 
 

Know-how Bereiche:

Ventile, Rohre und Verbindungsstücke (VPF)

 
 

Kundenstandort:

Großer Erdölerzeuger, Nordsee

 
 

Anwendungsdatum:

April 2009

 
 

Bearbeitungsgegenstand:

Eine Rohrleitung für Prozesswasser mit 15 cm Durchmesser, die bei Temperaturen von 30-55 ˚C bei 1,5-2 Bar betrieben wird.

 
 

Problem:

Das Rohr wies zwei Wanddurchbrüche von je 10 mm Durchmesser auf, die durch bakterielle Korrosion ausgelöst wurden. Die beschädigten Stellen wurden vor der eigentlichen Anwendung vorübergehend mit Belzona 1211 (E-Metal) abgedichtet. Der Kunde musste die Rohrleitung so schnell wie möglich wieder in Betrieb nehmen.

 
 

Produkte:

Belzona 1871 (SuperWrap Metal)

Belzona 1971 (SuperWrap Conditioner)

Belzona 9371 (Composite Reinforcement Tape)

 

Substrate:

Unlegierter Stahl

 
 

Anwendungsmethode:

Die Anwendung wurde gemäß der Belzona SuperWrap Anwendungsverfahrensbeschreibung durchgeführt.

 
 

Belzona Fakten:

Um die angegriffenen und gefährdeten Bereiche des korrodierten Rohrs zu schützen und gleichzeitig zu verstärken, wurde eine Belzona SuperWrap Reparatur durchgeführt, die die Anforderungen von ISO/TS 24817 und ASME PCC-2 Artikel 4.1 erfüllt. Mit der Belzona SuperWrap Lösung konnte der Kunde vollständig auf Heißarbeiten verzichten und die Ausfallzeit der Rohrleitung deutlich reduzieren. Die Reparatur wurde innerhalb von nur 2 Stunden ausgeführt und bereits nach einer 48-stündigen Aushärtungszeit konnte das Rohr wieder in Betrieb genommen werden.

 
 

Bildbeschreibungen

1. Beschädigte Rohrleitung vor der Reparatur

2. Sandstrahlen und Vorbereiten des Anwendungsbereichs

3. Spiralförmiges Aufbringen der zweiten Lage

4. Abgeschlossene Anwendung

 
Case study pic one

 

 
 Case study pic two

 

 
 Case study pic three

 

 
 Case study pic four

 

 
 
Für weitere Informationen über Belzona Produkte finden Sie unter: www.belzona.com